Ägina - Kap Sounion - Lavrion

Donnerstag 27.4.

Beim Ablegen in Ägina erstmal großer Ankersalat! Gleich zwei fremde Ketten liegen über der unseren, und wir brauchen eine halbe Stunde, um das Durcheinander zu entwirren - zum Glück bei Windstille!
Dann ohne weitere Zwischenfälle per Motor durch das Verkehrstrennungsgebiet des viel befahrenen Saronischen Golfs - erst am Nachmittag können wir ein paar Meilen ganz gemächlich segeln, und ankern dann an einem ganz besonderen Ort: in der Bucht von Sounion unter dem berühmten Poseidon-Tempel (5. Jhdt v. Chr.). Zu Fuß erreichen wir den Tempel, und bewundern mit vielen Touristen aus aller Welt den Sonnenuntergang. Ein unvergesslicher Abend!

Freitag 28.4.

Vom Kap Sounion zur Olympic Marina sind es nur 5 Meilen, und wir erreichen unseren künftigen Heimathafen gegen Mittag bei Beinahe-Flaute. Die freundliche Crew von Vasili (Multihull Yachting) empfängt uns und hilft bei allem, was so ansteht. Z.B. ist  der Außenborder heute morgen "abgesoffen", anscheinend ist am Vergaser irgendwas undicht - Vasili besorgt uns gleich Ersatz!

Installation des neuen Batteriemonitors:

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    lisl (Samstag, 29 April 2017 19:49)

    schöne bilder! ...die kamera die mama hält ist aber von anderen touristen oder eure?
    gute zeit euch drei!
    - wir haben hier jetzt auch wieder sonne!!