Lavrio - Kythnos

Seit Freitag sind wir wieder auf der EOS unterwegs. Am Mittwoch waren wir in Athen angekommen den Donnerstag hatten wir in der Marina Lavrion  mit verschiedenen Vorbereitungen  verbracht.
Freitag morgen, während Christel den Mietwagen zurück brachte, standen dann noch allerlei Reparaturen auf dem Programm. Zusammen mit Georgios von Multihull konnte ich den Salon-Tisch, der nach 11 Jahren etwas ausgeleiert war, stabilisieren. Am Dinghy fehlte ein Stöpsel, die Tür zum Vorschiff klemmte und wurde abgeschliffen, usw. Die Jungs von Multihull haben für solche Arbeiten das richtige Werkzeug und arbeiten ordentlich, aber oft erst, nachdem ich sie auf die Mängel hinweise.

Nachdem wir noch zwei nagelneue Festmacher bekommen hatten - die alten waren teils abgewetzt - konnten wir also am Freitag um 15 Uhr die Marina verlassen.

Trotz mäßigem Wind von 3-4 Bft war die See recht rauh, und die Fahrt etwas ungemütlich.

Kurz vor 20h erreichten wir die herrliche "Doppelbucht" Kolona auf Kythnos. Leider stand die ganze Nacht Schwell in die Bucht, und die Schaukelei ließ erst am Morgen langsam nach. In einem kurzen Spaziergang vom Sandstrand erreichten wir die kleine Kapelle mit großartiger Aussicht.

Wer erkennt dieses Stück Strandgut?

 

Es ist ein von mehreren Exemplaren des berűchtigten Schiffsbohrwurms zerstörtes Stück Holz.